Hörtherapie bei Erwachsenen und Kindern

Hörstörungen

Als Hörstörungen werden verschiedene Arten von Hörverlusten bezeichnet, die von fast normaler Hörfähigkeit bis zu vollständiger Ertaubung reichen. Solche Einschränkungen können ein- oder beidseitig auftreten.

Mögliche Ursachen sind erblich bedingte Faktoren, Infektionen der Mutter während der Schwangerschaft, chronische Mittelohrentzündungen oder auch die Folgen eines Hörsturzes. 

Die Konsequenzen für das Sprechen sind abhängig vom Ausmaß der Hörstörung sowie vom Zeitpunkt des Auftretens. In nahezu allen Fällen kommt es zu Störungen der Sprache, des Sprechens oder der Stimme. Mögliche Auswirklungen sind eine undeutliche Aussprache und Einschränkungen in den Bereichen Wortschatz, Grammatik und schriftsprachliche Fähigkeiten. 

Bei Kindern mit Sprachstörungen sollte deshalb stets eine Hörstörung als Ursache in Betracht gezogen werden, die durch eine ärztliche Diagnostik abgeklärt werden muss.