Wir über uns

Leitbild

Wir sind Logopäden aus Überzeugung!

Wir sind motiviert und mit Freude bei der Arbeit, denn wir wissen, welches Potenzial die Logopädie für unsere Patienten bereithält.

Wir haben das Ziel, zu den Besten unseres Fachs zu gehören.

Wir führen unsere Therapien auf der Grundlage der aktuellen medizinischen Erkenntnisse durch.

Unsere Patienten und ihre Anliegen und Wünsche stehen bei uns im Mittelpunkt.

Wir behandeln unsere Patienten so, wie wir selbst behandelt werden möchten.

Wir nehmen uns Zeit, gemeinsam mit den Patienten und Angehörigen die Therapieziele zu ermitteln und die Behandlung zu planen.

Unsere Patienten werden aktiv am Therapieprozess beteiligt.

Um Therapien nach den aktuellen medizinischen Erkenntnissen anbieten zu können, bilden wir uns regelmäßig fort.

Wir sind modern ausgestattet und bieten neben einem schönen Ambiente eine herzliche, entspannte und freundliche Atmosphäre.

Um optimale Therapien zu gewährleisten, arbeiten wir regelmäßig im Team daran, unsere gemeinsamen Ziele weiterzuentwickeln und unsere Praxisorganisation zu optimieren.

Sollten Sie Wünsche oder spezielle Fragen haben, zögern Sie nicht, uns diese mitzuteilen. Wir werden immer bemüht sein, gemeinsam mit Ihnen für Lösungen zu sorgen.

Die Behandlung orientiert sich an der Indikation (Diagnose und Leitsymptomatik) und an der Belastbarkeit der Patienten.

Wir dokumentieren den Befund und den Behandlungsverlauf, sodass eine Rückverfolgbarkeit unserer Dienstleistungen gewährleistet ist.

Wir bewerten unsere Therapiefortschritte regelmäßig fachgerecht mithilfe standardisierter Test- und Screening-Verfahren.

Wir kooperieren mit den verordnenden Ärzten.

Wir stimmen die Behandlung mit anderen beteiligten Professionen ab.

Wir beraten unsere Patienten (falls notwendig und auf Wunsch auch deren Angehörige) individuell bezüglich der Therapiesituation.

Wir überprüfen unsere Behandlungsergebnisse, indem wir standardisierte Diagnostiken anwenden und bei Bedarf die angewendeten Behandlungsverfahren anpassen.

Kompetenzen im Sprechzimmer

Sprachstörungen

Kinder

  • Wortschatztherapie nach dem Patholinguistischen Ansatz: Kindliche Wortfindungsstörungen- Teil 2 (Prof. Dr. Julia Siegmüller)
  • Wortschatztherapie nach dem Patholinguistischen Ansatz: Wortschatzerwerb und Störung des Wortschatzes- Teil 1 (Prof. Dr. Julia Siegmüller)
  • Dysgrammatismus: Ursache, Diagnostik und Therapie auf der Grundlage linguistischer Forschung (Edith Schlag)
  • Phonologische Störungen bei Kindern (Ulli Hild)
  • Kindlicher Dysgrammatismus – Teil I + II (Prof. Dr. Julia Siegmüller)
  • Wortschatztherapie nach dem Patholinguistischen Ansatz (Prof. Dr. J. Siegmüller)
  • Wortschatztherapie nach dem Patholinguistischen Ansatz: Kindliche Wortfindungsstörungen (Prof. Dr. J. Siegmüller)
  • Patholinguistische Therapie: Kindlicher Dysgrammatismus – Teil I+II (Prof. Dr. J. Siegmüller)
  • Therapie und Diagnostik bei unvollständigen Zweispracherwerb (C. Jenny)
  • Die Entdeckung der Sprache – Teil 1 und 2 (Barbara Zolllinger)
  • Praxisseminar „WWT Wortschatz- und Wortfindungstest – Durchführung, Auswertung und resultierende Therapieansätze (Christian Glück) 
  • Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung – Einführungs- und Aufbauseminar (Anke Buschmann, Bettina Joos)
  • Störung im Erwerb von Morphologie und Prosodie (Zvi Penner)
  • G3 Sprachverstehen und G4 Störungen im Erwerb des Grundwortschatz (Kerstin Nonn – Quest-Akademie)
  • Frühe interaktive Sprachtherapie mit Elterntraining (FiSchE) (Susan Schelten-Cornish)
  • Kinder und Jugendliche mit erworbenen Hirnschäden – Konsequenzen im Kontext Schule (LMU München)
  • Therapeutisches Vorgehen bei Störungen der zentral-auditiven Wahrnehmung als Ursache einer LRS – Ursachen, Prävention, Diagnostik und Therapie (Michaela Dietenmeier)
  • Der Therapieansatz von Dr. Barbara Zollinger für Kinder im Vorschulalter (Claudia Dürmüller)
  • Wortschatztherapie nach dem Patholinguistischen Ansatz: Wortschatzerwerb und Störungen des Wortschatzes (Prof. Dr. J. Siegmüller)
  • Wortschatztherapie nach dem Patholinguistischen Ansatz: Kindliche Wortfindungsstörungen (Prof. Dr. J. Siegmüller)
  • Patholinguistische Therapie: Kindlicher Dysgrammatismus – Teil I+II (Prof. Dr. J. Siegmüller)frühe Störungen und syntaktische Störungen, morphologische Störungen und Störungen der Textebene
  • Einführung in Konzept und Diagnostik von Barbara Zollinger (Margita Händel-Rüdiger)
  • Der Weg ist das Spiel – Sprachtherapie mit kleinen Kindern (Margita Händel-Rüdiger)
  • Einführung in die Therapie der SES nach Zvi Penner

Erwachsene

  • Wortabrufstörungen bei Aphasie Grundlagen – Diagnostik – Therapie (Dr. Antje Lorenz & Dr. Anja Wunderlich)
  • Pragmatische Ansätze in der Aphasietherapie und sprachliche Interaktion (Angelika Bauer)
  • Sprachverständnis: Diagnostik und Therapie (Angelika Bauer)
  • Pragmatische Ansätze in der Diagnostik und Therapie der Aphasie (Luise Springer)
  • Leichte zentrale Sprachstörungen – spezifisch diagnostiziert und therapiert (Dolores Claros-Salinas, Georg Greitemann)
  • Funktionelle Neuroanatomie – Schwerpunkt Sprache / Sprechen (Mario Paulig)

Sprechstörungen

Kinder

  • Behandlung von Schetismus und Sigmatismus lateralis (Nicole Gyra)
  • Diagnostik und Behandlung VED (Online-Seminar von Christoph Marks-Wilhelm)
  • Diagnostik und Behandlung VED (Online-Seminar von Christoph Marks-Wilhelm)
  • VEDiT (Dr. Anne Schulte-Mäter)
  • TAKTKIN – Zertifikatskurs (Beate Birner-Janusch)

Erwachsene

  • LSVT ® – Lee Silverman Voice Treatment“ (Dr. Cynthia Fox & Lorraine Olson Ramig)
  • Therapie der Sprechapraxie (Dr. Ingrid Aichert & Dr. Anja Staiger)
  • TAKTKIN (Beate Birner-Janusch)
  • Dysarthrie: Grundlagen – Diagnostik – Behandlung (Dr. Mathias Vogel)
  • TAKTKIN – Zertifikatskurs (Beate Birner-Janusch)
  • Auditive, neurophysiologische und instrumentelle Dysarthriediagnostik und –therapie (Christian Ledl)
  • Systemisch-lösungsorientierte Dysarthrie/Dysarthrophonie Therapie (Barbara Giel)
  • Sprachtherapie bei Morbus Parkinson – spezifische Ansätze der Diagnostik und Therapie (Bernd Frittrang)
  • Funktionelle Neuroanatomie – Schwerpunkt Sprache / Sprechen (Mario Paulig)
  • BoDys Bogenhausener Dysarthrie-Skalen (Mathias Vogel, Bertram Ziegler)

Stimmstörungen

  • „Stimme kompakt – Methodenkompetenz“ Voice Coach Modul 2 (Uwe Schürmann & Harald Panknin)
  • Akzentmethode Grundkurs (K.- H. Stier)
  • Manuelle Stimmtherapie (Seminare laryngel und orofacial) (Gabriele Münch)

Schluckstörungen

  • Funktionelle Therapie bei Dysphagie nach Behandlung von Kopf-/ Halstumoren (S. Hotzenköcherle MSc.)
  • Manuelle Schlucktherapie I (J. Helber) 
  • „Dysphagia Screening. The Essential First Step in the Management of the Swallowing Disordered Patient“ (S. K. Daniels PhD, CCC, BRS-S)
  • Dysphagie-Management für die Praxis. Aktuelles zum Umgang mit Schluckstörungen in der Neurologie und Geriatrie (Nutrica Dysphagie Akademie)
  • Teil 3 Ambulanter Dysphagietrainer KDZ (Dr. M. Weinert und M. Motzko)
  • Teil2 Ambulanter Dysphagietrainer KDZ (Dr. M. Weinert und M. Motzko)
  • Teil 1 Ambulanter Dysphagietrainer KDZ (Dr. M. Weinert und M. Motzko)
  • 3. Bad Uracher Dysphagietag
  • Dysphagie: Diagnostik, Therapie und Management State of the Art – Modul 1 (Ricki Nusser-Müller-Busch & Dr. Rainer O. Seidl)
  • Aufbauseminar: Neurogene Dysphagien (Angelika Kartmann)
  • Trachealkanülen – Management (Carolin Fussenegger)
  • Trachealkanüle – Management (Ulrich Brinkmann & Guido Keuchel)
  • Neurohabilitation und Neurorehabilitation von Patienten mit sensomotorischen Störungen (Dr. med. Juan J. Brondo)
  • Neurohabilitation und Neurorehabilitation von Patienten mit sensomotorischen Störungen (Dr. med. Juan J. Brondo)
  • Die Dysfunktion des cervico-cranio-facialen Systems (Dr. med. Juan J. Brondo)
  • Die Dysfunktion des orofazialen Komplexes und ihre Therapie (Dr. med. Juan J. Brondo)
  • Aufbauseminar: Neurogene Dysphagien (Angelika Kartmann)
  • Workshop Schluckstörungen (UKT Tübingen)
  • Praxisseminar „Zur Therapie neurogener Dysphagien“ (Neurologisches KH München)
  • Mund-, Ess- und Trinktherapie (MET) im Kindesalter (Susanne Renk)
  • Fütter- und Essverhaltensstörung im Säuglings- und Kleinkindalter (Susanne Renk)
  • Grundkurs F.O.T.T (Sticher/ Jensen)
  • Die Therapie des Facio-Oralen Trakts“ bei Kindern mit cerebralen Bewegungsstörungen (Barabara Elferich)
  • Gailinger Konzept zum Umgang mit Schluckstörungen Schwerpunkt Kinder (Ulrike Roch, Christina Rauber) 
  • Update European Dysphagia 2009 (EGDG, DGD, ADM)
  • Orofaciale Regulationstherapie nach Castillo Morales und Brondo (Dr. Juan Brondo)
  • Grundkurs Castillo Morales Konzept (Andrea Ellinghaus, Angela Salm)
  • Diagnostik und Therapie von leichten bis schwersten Dysphagien bei Patienten mit oder ohne Trachealkanüle (Yasmin Krischock)
  • Diagnostik und Therapie bei leichten bis schwersten Dysphagien bei Patienten mit oder ohne Trachealkanüle (Carolin Fussenegger)
  • Einführung in die Diagnostik und Therapie von neurogenen Dysphagien (Angelika Kartmann)
  • Grundkurs Castillo Morales Konzept (Andrea Ellinghaus, Angela Salm)

Hörstörungen

  • Therapie mit CI-Trägern von 4 Monaten–92 Jahren. Grundlagen und technische Anforderungen“ (S. Kaiser und S. Kröger) 
  • Grundlagen, Diagnostik, Training der auditiven Wahrnehmung (U. Minning – Audiva)

Beratung

  • Positions- und Zielbestimmungen als LRS-Therapeutin und Gesprächsführung (Cornelia Streb-Baumann) 
  • Beratungskonzepte: verhaltenstheoretisch / systemisch-lösungsorientiert (Cornelia Streb-Baumann)
  • Verbesserte Kommunikation mit PatientInnen und Angehörigen (Mechthild Clausen-Söhngen)
  • Gesprächsführung und NLP in der logopädischen Therapie und Beratung (Susanne Winkler)
  • Vertiefende Gesprächsführung mit NLP und Supervision (Susanne Winkler)

Lese-Rechtschreibstörung

  • LRS ist für alle Beteiligten komplex – eine Einführung in den Themenbereich (Carola Schnitzler)
  • Kompaktseminar „Kieler Leseaufbau und Kieler Rechtschreibaufbau“ mit Zusatzmaterial „Rabe“ (Birgit Haecker)
  • Intelligenztestung im Rahmen der Diagnostik von Lese- Rechtschreib-Störungen (Gero Hufendiek)
  • Sozialrechte und schulrechtliche Hilfen für Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten bzw. Rechenschwierigkeiten (Dipl. -Psychologin, Juristin Johanna Zier)
  • Rechtschreibtraining mit MORPHEUS: Morpheme – ein besonders ökonomisches Übungsprinzip (Dr. Reinhard Kargl)
  • LRS – Therapie ganz praktisch (Agnes Molnar)
  • Therapie / Förderung des Lesens und Evaluation (Dr. Christiane Ritter)
  • Silben, Reime, Onsets und Phoneme in der Schriftsprache (Carola Schnitzler)
  • Therapie des Schreibens bei LRS (Gisela Dressler)
  • Grundsätze LRS -Therapie: Behandlung/Förderplanung/Methoden (Dr. Ritter)
  • Diagnostik der LRS (Anja Fiori) 
  • Grundlagen und Störungen des Schriftspracherwerbs (Prof. Prisca Stenneken)
  • LRS: aus der Praxis-für die Praxis (Gabriele Rüdiger)
  • Sonstiges
    • Sprachreich Basiswissen 1. Sprachentwicklung und Sprachförderung bei einsprachigen Kindern Sprachreich Basiswissen 2. Sprachentwicklung und Sprachförderung bei mehrsprachigen Kindern (Joachim Schwalbach)
    • Personalmanagement und –führung (Stefan Kühn)
    • Brondo-Zertifizierungskurs (Prüfung / Kolloqium)
    • Funktionelle und klinische Hirnanatomie (Dr. Mario Paulig)
    • Ausbildung zur Marburger Konzentrationstrainerin (MKT) für Vorschüler, Grundschüler und Jugendliche (Dipl.-Psych. D. Krowatschek)
    • Fachtagung „ADHS“
    • Förderung der sensorischen Integration bei Kindern mit Wahrnehmungsstörungen
    • Diagnostik und Therapie bei ADS
    • Theraplay in der Arbeit mit entwicklungsverzögerten Kindern
    • Kongress der Logopäden „Wie Hänschen lernt und Hans vergisst
    • Musikgarten 1½- bis 3-jährige Kinder (Elke Gulden)
    • Gründung einer logopädischen Praxis (Partner Praxen)
    • Einführungskurs für Sensorische Integration (Eva Renger)
    • Ausbildung zur Marburger Konzentrationstrainerin (MKT) für Vorschüler, Grundschüler und Jugendliche (Dipl.-Psych. D. Krowatschek)
    • Einführungslehrgang Unterstützte Kommunikation (ISAAC)
    • Zum Einsatz von Kern- und Randvokabular (Stefanie Sachse)
    • Dynavox Didaktik Workshop (Sabine Ell)
    • Basale Stimulation (Rems)
    • ICF im klinischen Alltag – Einführung und Umsetzung (Holger Grötzbach)
    • Sprache und Demenz – Am Anfang war das Wort. Was, wenn es zerbricht? (Thomas Brauer)
    • Fortbildung zum Thema: MetaTalkDE-eine Kommunikations-APP-für das iPad
    • KommASS: Führen zur Kommunikation – Ein Therapiekonzept zur Autismusspektrumstörung – Grundkurs (Ulrike Funke)
  • Dysphagietrainer KDZ
  • LSVT
  • Brondo Therapeut
  • Castillo Morales Therapeut
  • TAKTKIN-Therapeut
  • Angewandte Therapiewissenschaften Bachelor of Science
  • Bachelor of Science Logopädie
  • Bachelor of Arts Germanistik/allg. Sprachwissenschaften
  • Logopädie Master of Science

Vita Nicole Hansen

Mein Name ist Nicole Hansen, geborene Hotzwik, und ich stamme aus Göppingen.

Schon als kleines Mädchen begleitete ich häufig meine Mutter, eine Ergotherapeutin, bei ihrer Tätigkeit in einem Kindergarten für körperlich- und geistig behinderte Kinder und später in einem Alten- und Pflegeheim. Und so war mir schon sehr früh klar, dass sich mein beruflicher Werdegang im sogenannten „sozialen Bereich“ manifestieren würde.

Nachdem ich meine Allgemeinbildung im schulischen Sinne abgeschlossen hatte, überlegte ich intensiv, wo ich meine Zukunft finden würde. Da Musik eine meiner großen Leidenschaften ist und mich Spracharbeit sehr interessierte, begann ich die Ausbildung zur Logopädin im Oktober 2000 an der Gotthilf-Vöhringer-Schule in Wilhelmsdorf.

Während meiner Ausbildung durfte ich bereichernde, wunderschöne und lehrreiche Erfahrungen in einem Heim für behinderte Kinder und Jugendliche sammeln.

Nach meiner Ausbildung begann ich 2003 mit der Arbeit in einer logopädischen Praxis im Filstal und war dort bis Sommer 2009 tätig. In dieser Zeit nahm ich an Fortbildungen in verschiedenen logopädischen Bereichen teil, um mich weiterzuqualifizieren und meine Kenntnisse immer auf dem neusten Stand zu halten.

Zwischen 2012 und 2014 absolvierte ich das berufsbegleitende Studium „Angewandte Therapiewissenschaften“ an der Hochschule Fresenius mit dem Abschluss Bachelor of Science. In meiner Bachelorarbeit befasste ich mich mit dem Thema der altersbedingten Schluckstörungen.

Im Oktober 2009 eröffnete unser „Sprechzimmer“ in Eislingen an der Fils seine Pforten, im August 2011 folgte das „Sprechzimmer“ in Kirchheim unter Teck. An beiden Standorten werde ich durch kompetente und liebe Kolleginnen und Kollegen unterstützt.

In meiner Freizeit treibe ich sehr gerne alle Arten von Sport. Im Sommer surfe ich sehr gern, wenn das die Umgebung zulässt, bei schönem Wetter setze ich mich gern auf mein Fahrrad und erkunde unser „Schwabenländle“. Eine andere kleine Leidenschaft sind die Handballer des Sportvereins „FRISCH AUF! Göppingen“.

Im Übrigen bin ich ein leidenschaftlicher Familienmensch. Durch meine Kinder habe ich schließlich vieles lernen dürfen, was nicht in Büchern steht oder in Weiterbildungen doziert wurde. Mit ihnen haben sich viele Dinge für mich verändert und ich genieße die vielen neuen Erfahrungen und facettenreichen Blickrichtungen, die mir meine Kinder als mein persönliches „Fachpersonal“ beigebracht haben.

  • 23.05-24.05.2014 Funktionelle Therapie bei Dysphagie nach Behandlung von Kopf-/ Halstumoren (S. Hotzenköcherle MSc.)
  • 19.07.- 20.07.2014 Manuelle Schlucktherapie I (J. Helber)
  • 11.12-13.12.2013 „Dysphagia Screening. The Essential First Step in the Management of the Swallowing Disordered Patient“ (S. K. Daniels PhD, CCC, BRS-S)
  • 27.09-28.09.2013 Therapie mit CI-Trägern von 4 Monaten–92 Jahren. Grundlagen und technische Anforderungen“ (S. Kaiser und S. Kröger) 
  • 04.05.2013 Dysphagie-Management für die Praxis. Aktuelles zum Umgang mit Schluckstörungen in der Neurologie und Geriatrie (Nutrica Dysphagie Akademie)
  • 03.-04.12.2012 Wortschatztherapie nach dem Patholinguistischen Ansatz: Kindliche Wortfindungsstörungen- Teil 2 (Prof. Dr. Julia Siegmüller)
  • 01.-02.12.2012 Wortschatztherapie nach dem Patholinguistischen Ansatz: Wortschatzerwerb und Störung des Wortschatzes- Teil 1 (Prof. Dr. Julia Siegmüller)
  • 22.-23.04.2012 Teil 3 Ambulanter Dysphagietrainer KDZ (Dr. M. Weinert und M. Motzko)
  • 02.-03.04.2012 Teil 2 Ambulanter Dysphagietrainer KDZ (Dr. M. Weinert und M. Motzko)
  • 12.-13.03.2012 Teil 1 Ambulanter Dysphagietrainer KDZ (Dr. M. Weinert und M. Motzko)
  • 26.-27. 01.2012 LRS ist für alle Beteiligten komplex – eine Einführung in den Themenbereich (Carola Schnitzler)
  • 28.-29.01.2012 Positions- und Zielbestimmungen als LRS-Therapeutin und Gesprächsführung (Cornelia Streb-Baumann)
  • 13.01.2012 Supervision (Agnes Molnar)
  • 25.-26.11.2011 Beratungskonzepte: verhaltenstheoretisch / systemisch-lösungsorientiert (Cornelia Streb-Baumann)
  • 26.11.2011 Supervision (Agnes Molnar)
  • 18.-19.11.2011 Kompaktseminar „Kieler Leseaufbau und Kieler Rechtschreibaufbau“ mit Zusatzmaterial „Rabe“ (Birgit Haecker)
  • 05.11.2011 Intelligenztestung im Rahmen der Diagnostik von Lese- Rechtschreib-Störungen (Gero Hufendiek)
  • 04.11.2012 Supervision (Agnes Molnar)
  • 04.11.2011 Sozialrechte und schulrechtliche Hilfen für Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten bzw. Rechenschwierigkeiten (Dipl. -Psychologin, Juristin Johanna Zier)
  • 22.-23.10.2011 Rechtschreibtraining mit MORPHEUS: Morpheme – ein besonders ökonomisches Übungsprinzip (Dr. Reinhard Kargl)
  • 07.-08.10.2011 Kinder- und jugendpsychiatrische Störungsbilder – deren Diagnostik und Therapie in einer sozialpsychiatrischen Praxis (Claudia Bongartz)
  • 02. – 03. 09. 2011 „LSVT ® – Lee Silverman Voice Treatment“ (Dr. Cynthia Fox & Lorraine Olson Ramig)
  • 09.-10.09.2011 LRS – Therapie ganz praktisch (Agnes Molnar)
  • 16.-17.07.2011 Therapie / Förderung des Lesens und Evaluation (Dr. Christiane Ritter)
  • 14.-15.07.2011 Silben, Reime, Onsets und Phoneme in der Schriftsprache (Carola Schnitzler)
  • 17. – 18. 06. 2011 Therapie des Schreibens bei LRS (Gisela Dressler)
  • 28. – 29. 05. 2011 Grundsätze LRS -Therapie: Behandlung/Förderplanung/Methoden (Dr. Ritter)
  • 21. – 22. 05. 2011 Diagnostik der LRS
  • 08. – 09. 04. 2011 (Anja Fiori)
  • 09.-10. 04. 2011 Sprachreich Basiswissen 1. Sprachentwicklung und Sprachförderung bei einsprachigen Kindern Sprachreich Basiswissen 2. Sprachentwicklung und Sprachförderung bei mehrsprachigen Kindern (Joachim Schwalbach)
  • 25. – 26. 03. 2011 Grundlagen und Störungen des Schriftspracherwerbs (Prof. Prisca Stenneken)
  • 12.02.2011 3. Bad Uracher Dysphagietag
  • 02.12.2010 Personalmanagement und –führung (Stefan Kühn)
  • 11.10.2010 Brondo-Zertifizierungskurs (Prüfung / Kolloqium)
  • 13.- 17.09.2010 Neurohabilitation und Neurorehabilitation von Patienten mit sensomotorischen Störungen (Dr. med. Juan J. Brondo)
  • 09. -10.07.2010 Funktionelle und klinische Hirnanatomie (Dr. Mario Paulig)
  • 25.06.2010 Therapie der Sprechapraxie (Dr. Ingrid Aichert & Dr. Anja Staiger)
  • 24.04.2010 Wortabrufstörungen bei Aphasie Grundlagen – Diagnostik – Therapie (Dr. Antje Lorenz & Dr. Anja Wunderlich)
  • 29.01- 30.01.2010 Therapie mit der McGinnis-Methode (Ilse Wagner)
  • 21.09.-02.10.2009 Neurohabilitation und Neurorehabilitation von Patienten mit sensomotorischen Störungen (Dr. med. Juan J. Brondo)
  • 07.09.2009 Trachealkanüle – Management (Ulrich Brinkmann & Guido Keuchel)
  • 22.-23.08.2009 Ausbildung zur Marburger Konzentrationstrainerin (MKT) für Vorschüler, Grundschüler und Jugendliche (Dipl.-Psych. D. Krowatschek)
  • 17.- 21.08.2009 Die Dysfunktion des cervico-cranio-facialen Systems (Dr. med. Juan J. Brondo)
  • 07.09.2009 Trachealkanülen – Management (Carolin Fussenegger)
  • 20.-23.10.2008 „Stimme kompakt – Methodenkompetenz“ Voice Coach Modul 2 (Uwe Schürmann & Harald Panknin)
  • 15.11.2008 Behandlung von Schetismus und Sigmatismus lateralis (Nicole Gyra)
  • 19.-20.10.2007 Dysarthrie: Grundlagen – Diagnostik – Behandlung (Dr. Mathias Vogel)
  • 22.-23.06.2007 Sprachverständnis: Diagnostik und Therapie (Angelika Bauer)
  • 20.-21.10.2006 Verbesserte Kommunikation mit PatientInnen und Angehörigen (Mechthild Clausen-Söhngen)
  • 11.-22.09.2006 Die Dysfunktion des orofazialen Komplexes und ihre Therapie (Dr. med. Juan J. Brondo)
  • 12.-13.05.2006 Pragmatische Ansätze in der Aphasietherapie und sprachliche Interaktion (Angelika Bauer)
  • 09. – 10.12.2005 Gründung einer logopädischen Praxis (Partner Praxen)
  • 05.-06.11.2005 Einführungskurs für Sensorische Integration (Eva Renger)
  • 29.-30.10.2005 Musikgarten 1½- bis 3-jährige Kinder (Elke Gulden)
  • 16.-17.09.2005 Aufbauseminar: Neurogene Dysphagien (Angelika Kartmann)
  • 15.–18.06. 2005  Akzentmethode Grundkurs (K.- H. Stier)
  • 22.-24.04.2005 TAKTKIN (Beate Birner-Janusch)
  • 19.-20.11.2004   Dysphagie: Diagnostik, Therapie und Management State of the Art – Modul 1 (Ricki Nusser-Müller-Busch & Dr. Rainer O. Seidl)
  • 01.-02.10.2004 Phonologische Störungen bei Kindern (Ulli Hild)
  • 23.-24.07.2004 Dysgrammatismus: Ursache, Diagnostik und Therapie auf der Grundlage linguistischer Forschung (Edith Schlag)
  • 10.-12.06.2004 Kongress der Logopäden „Wie Hänschen lernt und Hans vergisst“
  • 11.10.2003  Fachtagung „ADHS“
  • 28.11.2001 Förderung der sensorischen Integration bei Kindern mit Wahrnehmungsstörungen (Thomas Schäfer)
  • 26.-28.10.2001 Diagnostik und Therapie bei ADS
  • 07.03.2001 Theraplay in der Arbeit mit entwicklungsverzögerten Kindern (Ulrike Franke)
  • 06.03.2003 Cochlear Implantat – Eine Chance für Mehrfachbehinderte (Matthias Rüder)
  • 11.10.2003 Fachtagung „ADHS“
  • 28.11.2001 Förderung der sensorischen Integration bei Kindern mit Wahrnehmungsstörungen
  • 26.-28.10.2001 Diagnostik und Therapie bei ADS
  • 07.03.2001 Theraplay in der Arbeit mit entwicklungsverzögerten Kindern