Hormonell bedingte Stimmstörung

Mutationsstimmstörungen 

Die Mutationsstörungen, sind Störungen beim Ablauf des Stimmwechsels. Sie treten bei Jungen nach der Pubertät auf. Trotz bestehender anatomischer Gegebenheiten für eine Männerstimme bleibt dabei die höhere Kinderstimme erhalten. Hier wird nach organischen und funktionellen Ursachen unterschieden. Die Stimme ist sehr hoch, bei stark eingeschränktem Stimmumfang, und wird bei längerem Gebrauch heiser, rau, angestrengt und wenig belastbar. Ein Leitsymptom ist eine nicht mehr altersgemäße auffällig hohe Sprechstimmlage.