Psychogene Dysphonie

Bei der psychogenen Dysphonie zeigen sich hyper-/hypofunktionelle Stimmklangveränderungen aufgrund psychischer Probleme (z. B. außerordentliche Belastungen, Krisen, Stress, traumatische Erlebnisse). Es liegt keine organische Ursache vor. Ebenso ist sie klar von der funktionellen Dysphonie zu unterscheiden, da die Symptome plötzlich und unabhängig von Sprechbelastungen auftreten. Die Stimme kann heiser und belegt sowie angestrengt/gepresst oder leise/verhaucht klingen.

Eine plötzlich eintretende Stimmlosigkeit bezeichnet man als Aphonie. Diese tritt jedoch selten auf.